Mobility

2024 Q1

Download

In der aktuellen Ausgabe des SektorReports Mobility für Q1 2024 widmen wir uns dem Maritim Sektor und insbesondere den globalen Nachhaltigkeitsbestrebungen sowie deren Auswirkungen auf den Markt. Wir untersuchen zudem die Rolle von Unternehmenstransaktionen in der aktuellen Landschaft und analysieren die im März 2024 abgeschlossene Finanzierungsrunde des schwedischen Startups Candela Technology AB, ein E-Boot-Hersteller und technologischer Vorreiter in der Schiffsbauindustrie.

Das Thema „Klimaschutz“ ist seit Jahren allgegenwärtig und gewinnt weiterhin rasant an Bedeutung, auch in der Politik, wo verstärkt Bemühungen unternommen werden, um eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Der European Green Deal wurde 2019 initiiert, um diesen Bestrebungen gerecht zu werden, mit dem klaren Ziel, bis 2050 klimaneutral zu sein. Vorerst gilt es jedoch, eine Reduktion der Emissionen bis 2030 zu erzielen. 

Sowohl in der Gesellschaft als auch in der Wirtschaft werden die Bemühungen, „Net-Zero“ bis 2050 zu erreichen, immer lauter. Privatpersonen versuchen vermehrt auf Shared-Mobility-Services umzusteigen Editorial Den letzten SektorReport Mobility zum Thema „Automobilindustrie: Testsysteme“ finden Sie hier: transfer-partners.de/sektorreport oder auf emissionsneutrale Transportmöglichkeiten auszuweichen. Ähnliche Trends zeichnen sich auch auf Unternehmensebene ab. Im Rahmen der CSRDRichtlinie und der damit einhergehenden CO2- Reportingpflicht erweitert sich der Kreis der nun berichterstattungspflichtigen Unternehmen, mit dem klaren Ziel, die Emissionen weiter zu reduzieren. Unternehmen, die diesen Auflagen jedoch nicht entsprechen, haben mit Sanktionen zu rechnen.

Angesichts der aktuellen Lage ist es offensichtlich, dass nicht die Frage im Raum steht, ob jeder in Zukunft nachhaltiger handeln muss und bestimmte Normen einzuhalten hat, sondern wann. Vielmehr geht es darum, sich frühzeitig strategisch zu positionieren und Trends für sich sinnvoll zu interpretieren. Um angemessen auf das sich ändernde Marktumfeld reagieren zu können, ist es für Unternehmen in besonders emissionsstarken Branchen wie der Boots- und Schifffahrtsbranche an der Zeit, entsprechende Maßnahmen zu konkretisieren und einzuleiten, um dem wachsenden Druck von Politik und Gesellschaft standzuhalten.